Besuch des Bioenergieparks Saerbeck

Am Samstag, den 11.09.21 besuchte Jan-Niclas Gesenhues mit vielen Interessierten den Bioenergiepark Saerbeck.

Auf dem großen Gelände komme das zusammen, was nach Gesenhues für wirksamen Klimaschutz gebraucht werde: Windenergie, Solarenergie, Biogas aus Reststoffen, Forschung zu Themen wie Wasserstoffgewinnung und Speicherung. So könne durch den Energiepark die Energieversorgung von circa 20.000 Haushalten sichergestellt werden.

Standorte wie dieser zeigten, was möglich sei. Den Kohleausstieg auf 2030 vorziehen, die erneuerbaren Energien ausbauen, einen wirksamen CO2-Preis einführen und mit der Energiewende konsequenten Klimaschutz einleiten, der das Soziale nicht aus dem Blick verliert.

„Wir brauchen Orte, an denen für uns alle erfahrbar wird: Die Technologie für eine zukunftsfähige Energieversorgung steht zur Verfügung. Wir brauchen aber auch endlich eine aktive Politik, die diese zügig voranbringt. Der Bioenergiepark in Saerbeck ist ein solcher Ort, wo Energiewende konkret erfahrbar ist“, so Gesenhues.

Einen großen Dank geht an alle, die mit vor Ort waren und erst recht an Dieter Ruhe für die sachkundige Führung, die Grünen aus Hörstel und Saerbeck und allen Organisator*innen.

Begleitet wurde der Termin von einem WDR-Kamerateam – das Ergebnis gab es in der Lokalzeit Münsterland zu sehen.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.